SERET INTERNATIONAL "An Israeli Lovestory"

2018-10-08

Am 8. und 9. Oktober 2018 präsentieren die DIG AG Köln, der Filmclub 813 und SERET INTERNATIONAL wieder das gleichnamige Filmfestival, das dieses Jahr in Berlin, Köln und München stattfindet. 

Am 8. Oktober 2018 zeigen wir um 20 Uhr 15 den Film "An Israeli Loverstory" des vielfach prämierten Regisseurs Dan Wolman.



Wie kann Liebe im Umfeld von Krieg und Konflikt bestehen?

„An Israeli Love Story“ ist der neueste Film des vielfach ausgezeichneten Regisseurs Dan Wolman. Der Film präsentiert eine romantische Liebesgeschichte im Umfeld des vor dem Unabhängigkeitskrieg.

Es ist eine Geschichte von Liebe und Unabhängigkeit. Eli und Margalit lieben einander und blicken der Zukunft des Jüdischen Staates in die Augen. Der Film spielt im Milieu der Theaterwelt von Tel Aviv und in der Welt der Kibbutzim. Margalit findet ihren Platz im Rampenlicht. Eli, der plant, sie zu heiraten, wird tiefer und tiefer in den Kampf um Unabhängigekeit Israels hineingezogen.

Im Setting des Jahres 1947, in dem eine junge Frau davon träumt eine Schauspielerin zu werden und sich in einen Soldaten, der für die Untergrundarmee der Haganah in der Mandatszeit in Palästina verliebt, spielt diese Geschichte, die auf den wahren Begebenheiten der Liebesaffäre des Theaterschauspielerin Pnina Gary und Eli Ben–Zvi, dem Sohn des zweiten Staatspräsidenten Israels.

Ort: Filmclub 813 im Kino Die Brücke, Hahnenstraße 6, 50667 Köln

Vor dem Film laden wir um 19 Uhr 30 zu einem Empfang. Um Anmeldung und Reservierung von Karten unter koeln@digev.de  wird gebeten.


 
 

Informationen des Präsidiums