Köln im Fokus

 

 

Israelisches Filmfestival SERET INTERNATIONAL am 31. August bis 1. September 2021

Die Deutsch-Israelische Gesellschaft und das Kino Filmpalette präsentieren das Israelische Filmfestival SERET INTERNATIONAL im fünften Jahr in Köln. Das Festival, das von der israelischen Charity SERET INTERNATIONAL in mehreren deutschen Stäödten zwischen dem 26. August und 1. September ausgerichtet wird, präsentiert wie immer herausragende israelische Spielfim- und Dokumentarfilme aus Israel im hebräischen Origianl mit englischen Untertiteln. In Köln werden zwei Filme am 31. August und am 1. September um 20 Uhr in der Filmpalette zu sehen sein. Die beiden Filmankündigungen sehen sie unten.


Zu sehen sind:

Farewell Herr Schwarz

Dienstag 31. August, 20:00

 

Dokumentation

Michla and Feiv’ke Schwarz, Schwester und Bruder, hätten sich in Lodz 1945 wiedertreffen können. Aber dies geschah nicht. Sie ging in den jüdischen Staat im Nahen Osten – nach Israel – und gründete eine Familie, während er nach Deutschland zurückkehrte. Er änderte seinen Namen in Peter, heiratete seine eine deutsche Ehefrau und lebte den Rest seines Lebens in dem ehemaligen Lager, in dem er eins interniert war. Zwei Familien, in Deutschlan und in Israel, die für viele Jahre keine Kenntnis von einander hatten, werden einander gegenübergestellt. “Farewell Herr Schwarz” konstruiert und dekonstruiert Familienmythen und schlägt eine neue Erklärung für unser ständiges, unerklärtes Begehren nach triftigen Stories vor, das die Widersprüche auflöst..

Autor und Regisseur: Yael Reuveny

Länge: 96 Minuten 

Sprachen: Hebräisch, Englisch, Deutsch, mit englischen Untertiteln

An die Aufführung anschließend findet ein Filmgespräch mit Regisseur Yael Reuveny statt, moderiert von Dr. Johannes Platz, Vorsitzender der Deutsch-Israelischen Gesellschaft AG Köln

Ticketing für FAREWELL HERR SCHWARZ, 31.8.2021:

https://booking.cinetixx.de/frontend/#/show/1332363123/2409112819

 

SUBLET

Mittwoch 1. September 2020, 20:00

Komödie 

Der neue Film des mehrfach ausgezeichneten Regisseurs von “Yossi & Jagger”, Eytan Fox erzählt die Geschichte von Michael, eines Autors der New York Times. Dieser besucht Tel Aviv nachdem er eine persönliche Tragödie erlebt hat. Die eigentümliche Energie der Stadt und die Beziehung zu seinem Gastgeber, einem jüngeren Mann, den er dort kennenlernt, führt in ein neues, bereits vermisstes Leben zurück.

Deutsche Premiere

Regisseur: Eytan Fox

Länge 89 Minuten

Sprachen: Hebräisch und Englisch mit englischen Untertiteln

Ticketing für SUBLET, 1. September 2020:

https://booking.cinetixx.de/frontend/#/show/1332363123/2409112833

FilmPalette, Lübecker Straße 15, 50668 Köln, Tel. 0221/122112, Anfahrt mit den Linien 12 und 15, Haltestelle Hansaring


 
 

Informationen des Präsidiums