Köln im Fokus

 

 

Israelisches Filmfestival SERET INTERNATIONAL 9.-10. September 2019

Wir laden Sie herzlich ein zur dritten Auflage des israelischen Filmfestivals SERET INTERNATIONAL, das die DIG AG Köln gemeinsam mit dem Filmclub 813 und SERET INTERNATIONAL in Köln neben fünf anderen Städten in Deutschland präsentiert.

Am 9. und 10. September öffnet der Filmclub 813 gemeinsam mit der DIG AG Köln seine Pforten zum dritten Mal für das israelische Filmfestival SERET INTERNATIONAL. An zwei Tagen werden junge Filmproduktionen aus Israel gezeigt. Gemeinsam mit der israelischen Non-Profit-Organisation SERET INTERNATIONAL, die in ausgewählten Städten weltweit israelische Filmfestivals organisiert, findet der deutsche Arm des Festivals in Berlin sowie zum in Köln, München, Frankfurt, Leipzig und Hamburg statt. Damit bietet es einen kulturellen Höhepunkt im Jahresprogramm der DIG. Wir präsentieren das Festival darüber hinaus im Rahmenprogramm der Ausstellung „1948“, die ab dem 10. September im Landgericht Köln gezeigt wird (Info über das Begleitprogramm und die Ausstellung folgt morgen).

In Köln zeigen wir am Eröffnungsabend am 9. September 2019 nach einem kleinen Empfang um 19 Uhr 15 ab 20 Uhr 15 den Film „The Other Story“ in hebräischer Sprache mit deutschen Untertiteln. Einer der wichtigsten israelischen Regisseure, Avi Nesher, beobachtet in „The Other Story“ mit Witz und Scharfsinn die Schwierigkeiten einer säkularen jüdischen Familie, sich mit dem Wunsch ihrer seit neuestem ultra-orthodoxen Tochter abzufinden, ihren Freund zu heiraten, welcher zuvor ein verruchter Musiker war, nun jedoch ein Charedi ist.

Am zweiten Abend, den 10. September 2019 um 20 Uhr 15 präsentiert das Festival die historische Dokumentation “A Letter from London” erforscht die zentrale Rolle Großbritanniens für die Wiedergeburt des Staates Israel. Der Film zeigt wie eine einmalige und außergewöhnliche Chance sich für die machtlose zionistische Bewegung öffnet, um das Schicksal der Juden weltweit zu ändern und den heutigen Nahen Osten zu schaffen. Im Anschluss an den Film findet eine Filmdiskussion mit Dr. Carlo Gentile vom Martin-Buber-Institut für Judaistik an der Universität zu Köln statt.

Spielort ist der Filmclub 813, Kino Die Brücke in der Hahnenstraße 6 in 50667 Köln.

Reservierungen sind ab sofort unter der E-Mail koeln@digev.de möglich. Bitte geben Sie auch an, ob Sie am Empfang der DIG AG Köln und des Filmclubs 813 am 9. September teilnehmen.

Für nähere Informationen besuchen Sie www.seret-international.org oder https://koeln.deutsch-israelische-gesellschaft.de.

Eintritt 6,-- €, ermäßigt, 5,-- €.

Das Filmfestival wird gefördert durch Mittel des Kulturamts der Stadt Köln.


 
 

Informationen des Präsidiums